Maria Teresa

  • Wohnort Jerez, Spanien
  • Beruf Krankenschwester
  • Alter 46 Jahre
  • persönliche Interessen meine Kinder, Kristallfiguren sammeln, sticken
  • Anzeichen / Symptome 13 Jahre
  • Alter bei der Diagnose im Alter von 42 Jahre

Ich habe noch nie im Leben irgendwelche Dinge nur wegen meiner Krankheit getan oder nicht getan und fange auch jetzt nicht damit an.

 

Ich bin eine vielbeschäftigte Mutter von zwei kleinen Kindern. Mein HAE wurde 2009 diagnostiziert, ich hatte jedoch bereits seit meinem 13. Lebensjahr Attacken.

 

Anfangs wurde vermutet, ich hätte eine Pfirsichallergie, weil die erste Attacke auftrat, als ich gerade einen Pfirsich aß. Ich habe daher lange keine Pfirsiche gegessen und erst wieder einen probiert, als ich mit meiner Tochter schwanger war!

 

Ich bin jetzt weniger besorgt. Früher wusste ich nicht genau, was die Schwellungen auslöst. Wenn ich etwas tat, hatte ich daher immer Angst vor einer allergischen Reaktion oder einem anaphylaktischen Schock. Jetzt kenne ich meine Krankheit und weiß, dass sie behandelbar ist. Ich fühle mich allem gewachsen. Wenn ich mit HAE Mutter sein kann, komme ich auch mit einer Attacke zurecht.

 

Dass ich mir die Medikation selbst verabreichen kann, gibt mir ein völlig neues, unbeschreibliches Gefühl der Unabhängigkeit und Freiheit. Es ist, als wenn man gerade den Führerschein gemacht hat.

Endlich hatte ich Gewissheit und konnte anfangen, mein Leben zu genießen

Tanjas Geschichte

Was uns gut tut und was nicht, müssen wir Betroffene für uns selbst entdecken

Marius Geschichte

Das HAE richtete bei mir in jungen Jahren großen Schaden an

Gunnars Geschichte

Auch mit HAE ist alles möglich

Noahs Geschichte